N & N informiert

Wir informieren Sie über aktuelle Themen!

Sozialversicherungsrecht – Antrags- und Bescheinigungsverfahren für A 1 Bestätigungen

A 1 Bestätigungen sind Bestätigungen des Sozialversicherungsträgers mit welchem dem Beitragspflichtigen bestätigt oder bescheinigt wird, dass er in Österreich dem Sozialversicherungsrecht unterliegt. (Sozialversicherungspflicht in Österreich!)

Ab dem 01.01.2019 ist für das Antrags- und Bescheinigungsverfahren ein elektronisches Verfahren (Ablauf) zwingend vorgesehen.

 

A 1 Bestätigungen sind Bestätigungen des Sozialversicherungsträgers mit welchem dem Beitragspflichtigen bestätigt oder bescheinigt wird, dass er in Österreich dem Sozialversicherungsrecht unterliegt. (Sozialversicherungspflicht in Österreich!)

Ab dem 01.01.2019 ist für das Antrags- und Bescheinigungsverfahren ein elektronisches Verfahren (Ablauf) zwingend vorgesehen.

A 1 Bescheinigungen benötigen insbesondere Personen (Mitarbeiter von Unternehmungen) die im Rahmen ihrer dienstrechtlichen Verpflichtungen entweder Dienstreisen in das europäische Ausland machen müssen und/oder von ihrem Arbeitgeber in das Ausland zur Ausübung ihrer Tätigkeit entsendet werden.

Der betroffene Dienstnehmer hat im Rahmen von Kontrollen durch ausländische Behörden im Ausland die A 1 Bescheinigung vorzulegen um mit dieser nachzuweisen, dass er in Österreich sozialversicherungspflichtig ist. Das „Nichtmitführen“ der benötigten A 1 Bescheinigung kann von den ausländischen Behörden mit empfindlichen Strafen (je nach Land unterschiedlich) geahndet werden, wobei je Anlassfall und je Dienstnehmer gestraft wird.

Die maschinelle/elektronische Anforderung von A 1 Bescheinigungen kommt bei

·        grenzüberschreitenden Einsätzen von Beschäftigten

·        Entsendungen/Dienstreisen bis zu 24 Monaten

·        Ausnahmevereinbarungen (Vereinbarungen nach Art. 16 VO EG 883/2004)

verpflichtend zur Anwendung.

Liegt eine A 1 Bescheinigung nicht vor so kann es zu folgenden Problemstellungen kommen:

·        Probleme beim Betreten des Arbeitsplatzes im Ausland (zB: kann der Zutritt zur Baustelle oder zum Firmengelände verweigert werden)

·        Empfindliche Strafen für den Arbeitgeber und Arbeitnehmer (zB: Frankreich, Griechenland, Kroatien)

·        Zahlungspflichten für (zusätzliche) Sozialversicherungsbeiträge nach den Vorschriften des Gaststaates

·        Streitigkeiten zwischen den ausländischen und inländischen Versicherungsträgern über die Leistungsverpflichtung nach Eintritt eines Schadensfalles zB: bei einem Arbeits- oder Wegunfall

Gerne ist unsere Gesellschaft bereit für Sie die erforderlichen elektronischen Anträge nach gesonderter Auftragserteilung einzubringen.