N & N informiert

Wir informieren Sie über aktuelle Themen!

Berufsrechtliche Verschwiegenheitsverpflichtung

Die Verschwiegenheitsverpflichtung eines berufsmäßigen Parteienvertreters z.B. Arzt, Steuerberater, Rechtsanwalt etc. umfasst auch die Namen der Patienten und Klienten.

Dies gilt selbstverständlich auch im Abgabenverfahren der zur Verschwiegenheit verpflichteten Personen.

 

Die Verschwiegenheitsverpflichtung leitet sich aus den § 54 Ärztegesetz 1988, § 9 der Rechtsanwaltsordnung, § 37 Notariatsordnung, § 80 Wirtschaftstreuhandberufsgesetz 2017, § 14 Ziviltechnikergesetz 2019 oder z.B. § 17 Patentanwaltsgesetz ab.